Komashoppen in Milano

Das ist eine Reisewarnung der Schuldnerberatung….Nein, natürlich nicht. Das neue STYLEKINGDOM-Redaktionsmitglied Vanessa über Shoppen und Gelegenheits-Party-Löwen in Mailand.

la-rinascente.jpgDie Wasserflasche und den Leather City-Bag fest umschlungen auf dem Schoß, die Sonnenbrille auf der knochigen Nase platziert, fest entschlossen für das nächste Shooting.

Wohin man auch sah: Size Zero. Die „Next Topmodels“ waren nicht zu übersehen…

Ja, ich war im richtigen Flieger… nach Mailand!

Nur eine Flugstunde trennt uns vom ultimativen Shoppingvergnügen. Für manche dauert der alltägliche Weg zur Uni länger, also warum nicht mal für ein Wochenende mit ein paar Freundinnen raus aus der grauen Heimat.

Zu sehen gibt es viel, in der zweitgrößten Stadt Italiens. mailander-dom.jpg
Der Geburtsort des Malers
Leonardo Da Vinci bietet nicht nur kulturelle Sehenswürdigkeiten, wie das gotische Meisterwerk, den berühmten Dom, sondern auch exquisite Gaumenfreuden, ganz im Namen der Tradition…

Aber was soll das? Wenn ihr wissen wollt, wann die Öffnungszeiten für die „Mailänder Scala“ sind, kauft euch doch einen Reiseführer…

Von mir bekommt ihr Mailand ganz ungeschminkt und aus der Sicht einer Otto Normal-Studentin.

Da wir in der Pension noch genug Zeit zum Schlafen haben, legten wir nicht so viel wert auf ein Luxus Hotel, mit Pfefferminz-Bonbon auf dem Kissen, und so quartierten wir uns in einer Jugendherberge ein… Naja, sagen wir so, wir waren froh, dass da überhaupt ein Polster zum Schlafen war.

Doch voller Ansporn über die Tatsache, dass wir nach all den Jahren des Sparens endlich mailänder Luft schnuppern durften, wurde über jegliches Gefängnis-Feeling hinweg gesehen und alle Spärlichkeiten vergessen, da das Zentrum auch nicht all zu weit entfernt lag.

Mit dem überschaubaren U-Bahn Netz gelangt man rasch zu jedem wichtigen Punkt der Stadt…doch Vorsicht! Kleiner Tipp: Schnelles Ein- und Aussteigen ist gefragt. Zerquetschungs-Gefahr! Es gibt nämlich keine Lichtschranken und es wäre doch nur all zu schade, wenn deine Einkäufe ohne dich weiter fahren, weil sie sich platt gedrückt in der Tür verabschiedet haben…

Die Nächte sind viel zu kurz, um sich ein Bild davon zu machen, wo man am Besten die lange Zeit zwischen den Öffnungszeiten der Boutiquen verbringen soll.

prada-milano.jpg Doch schlafen passt da nicht rein… Im Bett kann man wohl schwer seine neuen Manolo Blahnik spazieren tragen also raus auf die Tanzfläche damit!

Spärlich bekleidete Kellnerinnen, ausgestattet mit Tequila-Flaschen-tragfähigen Gürteln, werfen Gläser in die Luft, setzen Tische in Brand und fertig ist ein wirklich „hottes“ Getränk.

Und das kann man sich die ganze Nacht hindurch gönnen, denn was das flüssige Vergnügen betrifft, kann man in Mailand ruhig einen Cocktail mehr schlürfen…

Obwohl für alle Gelegenheits-Party-Löwen unter euch, sollte man sich vielleicht besser einen mit der besten Freundin teilen.

Denn da steht der Alkohol nicht nur auf der Karte, da ist er auch drin. Glaubt mir, denn ich gehör nicht zu der Sorte, die allein beim Anblick eines Weißen Spritzers schon betrunken wird.
Wie dem auch sei, soweit mein Erinnerungsvermögen es zulässt, kann es zu etwaigen Umständen bei der Rückreise zum Schlafplatz kommen…Die nicht ganz so preiswerten Taxis lassen Raum für Überlegungen, ob man nicht doch wieder auf die erste U-Bahn warten soll…

Aber ganz egal zu welcher Tageszeit, egal ob auf der Straße oder auf der Rolltreppe…sobald die italienische Männerwelt mitbekommen hat, dass sich nicht einheimisches Frischfleisch unters Volk gemischt hat, strömt man eine gewisse magnetische Wirkung aus, und Anquatschen ist garantiert!
Noch besser: Du bist blond und sprichst kein Wort italienisch!

No problemo, Giovanni, Eros und wie sie alle heißen mögen, erklären sich gerne für ein paar „Nachhilfestunden“ bereit ;-)

Doch wir waren ja nicht nur zum Vergnügen dort!

Harte Arbeit wartete am nächsten Tag auf uns…

SHOPPEN!!!

Früh aufgestanden und hochmotiviert standen wir gegen 9 Uhr bereit die Geschäfte zu stürmen…Doch sie anscheinend nicht für uns. Denn die Mehrheit erlaubt es einem erst ab 10, halb 11, das Sortiment zu durchwühlen.

Die Zeit kann man hervorragend nutzen, um den Akku noch einmal aufzuladen und sich ein paar ausgiebige Espressos einwerfen.
Es wird empfohlen dies mehrmals am Tag zu wiederholen, um mögliche Ermüdungserscheinungen erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Und so begann der Marathon. Soll doch einer wagen das Gegenteil zu behaupten – Shoppen ist auch Sport!

So ist es nicht nur die kilometerlange Einkaufsstraße, die sich auf zwei Straßenseiten erstreckt, auch im Geschäft angelangt legt man so einiges zurück.
Da es vielen gegönnt wurde zweistöckig zu expandieren, kommt ein abwechslungsreiches Stiegen steigen auch noch dazu. Denn das Oberteil ganz unten im Eck, passt doch am Besten zu der Hose im Obergeschoß.
Und rauf und runter, ausziehen, anziehen, umziehen… ein sehnsüchtiger Blick in den Spiegel, ein verzweifelter auf das Preisschild und das Ganze von neuem…
Welch überwältigende Ausdauer doch manchmal in einem steckt ;-)

Gleich neben der prunkvollen Galleria Vittorio Emanuele, bei der wir schon überlegt haben einfach zu übersiedeln und unsere Stahlbetten gegen Marmorboden zu tauschen und stattdessen dort ein Zeltquartier aufzubauen, weil wir vermutlich nie wieder an so einen Ort geballten Luxus kommen werden, ist ein weiteres „Must“ für jeden shoppingwütigen Mailandtouristen, ein Besuch im berühmten „La Rinascente“.

milano.jpg milano-vittorio-emanuele.jpg

Auf 8 (!) Stockwerken findet man so ziemlich alles, was man sucht, oder auch nicht gesucht hat, aber dann doch gekauft hat. Es finden sich Produkte, die sonst nur schwer zu bekommen sind, wie beispielsweise Armani- oder M.A.C- Kosmetika.
Ein nicht enden wollendes Angebot von exquisiten Düften, Kleidern, Taschen und was frau sonst noch für kleine Accessoires brauchen kann, lässt das Herz höher schlagen… vielleicht auch zu hoch und Atemnot mit Nervenzusammenbruch können Begleiterscheinungen sein.

In diesem Fall, für genügend Luftzufuhr sorgen und tiiief Ein- und Ausatmen…

Für alle chicen Männer die Geld ausgeben wollen, keine Sorge, Calvin Klein, Trussardi, Brunello Cucinelli und all deren Freunde, bieten auch ein ganzes Stockwerk dafür an.

Berauscht von dieser gewaltigen und leuchtenden Reizüberflutung, war es wie ein beinharter Schlag mitten ins Gesicht, als wir unseren Aufenthalt im wohlig warmen, funkelnden Glitzer-Himmel beendeten und in die kalte Außenwelt gingen, in der es bereits dunkel geworden war.
Während wir den ganzen Tag beschäftigt waren unsere Schuhe abzulaufen (um uns noch ein Paar extra zu kaufen), dabei jegliches Raum und Zeit Gefühl verloren haben, standen wir nun da.

Kein Geld mehr in den Taschen und keine Hände mehr, die weitere Taschen zu tragen zugelassen hätten… die Geschäfte waren auch dabei allmählich zu schließen… nun dann, sollte uns das nicht zu trinken geben?
Und so verabschiedeten wir uns auch von einer einmaligen Stadt, die uns zwar die letzten Ersparnisse kostete, aber umso mehr Erfahrungen und Eindrücke schenkte.

In 20 Jahren fliege ich wieder in Richtung “Milano”! Aber dann ist nicht mein bleich-oranger Studentenausweis, sondern meine goldene Visa dabei!

Bei AirBerlin gibt es Wien – Mailand Orio schon ab € 49. Weitere Billigflieger bieten Mailand-Flüge an. Am besten schon heuer für nächstes Jahr buchen. 

3 thoughts on “Komashoppen in Milano

  1. maaa vanessa…. soooo geil der text… den hast mit voll viel witz und liebe geschrieben!

    mit ganz lieben grüßen von mir und dany

  2. da hat sich die Maria eine wirklich gutes neues Redaktionsmitglied ausgesucht!!
    Echt witzig und spritzig geschrieben.
    Bekommt man da Lust selbst hinzufliegen? Naja wenn man die eigene Geldbörse anschaut … oje lieber nicht, oder doch? Was solls denn man ist nur einmal jung genug, um die hippen Teile auch richtig gut aussehen zu lassen ;)
    Also ein großes Lob an die Redaktörin!

Click on a tab to select how you'd like to leave your comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>