How To Fashion Blog: Wie blogge ich erfolgreich? – Teil 1

Es gibt nichts, was öfter einen etablierten Blogger gefragt, wird (gleich nach: Wieviel kann ich für ein Advertorial verlangen?) als dieser Satz. Zum einen: Es gibt keine Pauschallösung, kein Rezept, nachdem man einen Blog zusammenbrauen kann und der dann ein sofortiger Erfolg wird. Doch was ist das beliebte Wort “Erfolg” überhaupt?

Was ist Erfolg?

Das ist ein genauso uneinschätzbares Thema, wie die Frage, was Kunst sei. Höchst persönlich, höchst komplex und höchst individuell in der Auffassung.
Wenn ich die Frage “Wie blogge ich erfolgreich?” gestellt bekomme, antworte ich in erster Linie mit Achszelzucken, weil mir in diesem Moment so viele Dinge durch den Kopf gehen. Ich möchte am liebsten alles auf einmal erklären können. Trotzdem sollte man aber mit einer Gegenfrage antworten, die ich hier auch stelle: “Ein Blog, der Traffic bringt, oder ein Blog, der sich durch gut recherchierte Artikel auszeichnet und vielleicht für die Masse gerade zu textlastig ausfällt? Ein Blog, der zum denken anregt, oder ein Blog, der wie Fast Food ein Bedürfnis in der Sekunde stillen soll?” Mit Bedürfnis meine ich die Sehnsucht nach hübschen Fotos (die nicht so leicht zu produzieren sind, wie es aussieht) oder der  schnellen Antwort auf eine Frage. Manchmal ist es allerdings auch das Bedürfnis einfach nur während den Bürostunden im Web-Nirvana zu verschwinden.

Doch was können wir aus der Frage, die ich hier gestellt haben, ziehen?

Ganz einfach: Das Profil eures Blogs.

Es ist nicht mehr ganz so einfach, wie damals 2007 als Stylekingdom gestartet wurde. Es gab einen Haufen internationaler Blogs, die bekannt waren und die man an einer Hand abzählen konnte. Das Feld war unbeackert, man konnte tun und machen, was man wollte. Einige wenige wussten, was ein Blog (oft als Block geschrieben) ist. Das gibt es nicht mehr. Stattdessen muss man ein fertiges Produkt werden, einen eigenen Stil haben und sich auf bestimmte Felder besonders spezialisieren.

Ihr habt bereits einen Blog? Dann setzt euch hin und notiert, was ihn zu allen anderen unteschiedlich macht.

  • Geht eure Artikelliste durch und seht euch in den Statistiken an, was gerne bei euch gelesen wird. Denn oft sind die Leser wichtige Indikatoren und zeigen, was die Stärken des eigenen Blogs sind!
  • Fragt euch selbst, was euch gerade beim schreiben und fotografieren am besten gefällt. Spiegelt sich das mit dem Punkt oben? Wenn ja, dann seid ihr schon am richtigen Weg.
  • Analysiert andere Blogs! Gibt es Features, die toll sind (ich meine jetzt keinen besonderen Layout-Schnickschnack, wie penetrante Sternchen, die dem Cursor folgen!) und die vielleicht auch beim eigenen Blog Sinn machen?
  • Ist das Layout übersichtlich? Wenn User verwirrt werden, klicken sie in wenigen Sekunden bereits weg und schon ist euer Blog einen Leser los, der wahrscheinlich nicht mehr kommt.
  • Fehler machen! Neue Features wie z.B. das Verzeichnis der besten Shops in eurer Stadt oder eine Rubrik mit Tipps über ein bestimmtes Themengebiet können sich zu beliebten Kategorien entwickeln und stark dazu beitragen dem Blog ein Profil zu geben. Lasst immer wieder neue Ideen zu und setzt sie um. Wenn sie nicht funktionieren und keinen Anklang finden, kann man das nächste ausprobieren.
  • Sucht einen “guten” Namen aus! Ich kenne keinen Blog, der erfolgreich geworden ist und einen Namen hat, den man nicht aussprechen oder nicht gut lesen kann. Wenn euch Leute nach eurem Blog-Namen fragen, dann beobachtet ihr Gesicht. Sieht euch die Mehrheit mit einem Fragezeichen im Gesicht an, dann wechselt aber wirklich schleunig und überlegt euch etwas besseres. Je früher man die Schiene wechselt, desto einfacher.

 

13 thoughts on “How To Fashion Blog: Wie blogge ich erfolgreich? – Teil 1

  1. Gute Tipps, die sich wohl jeder Blogger, ob neu oder schon lang dabei, immer wieder mal an sich selbst überprüfen sollte.
    Ich bin jetzt aber schon über 4 Jahre mit Cultoda dabei und werde den Namen jetzt nicht mehr ändern, auch wenn ihn keiner beim ersten Mal versteht. ;-)

  2. das mit dem namen hätt ich mir auch besser überlegen können. irgendwas mit style oder fashion oder sowas wie anna loves…, le blog de anna, brunette salad, sea of mint …

  3. ich hätte mir whs auch einen besseren namen überlegen sollen, ist jetzt aber wohl zu spät dafür. die beispiele von anna sind sehr inspirierend. mein nächster blog heißt dann wohl provinz&kindchen.

    danke für die tolle serie, ich bin gespannt was als nächstes kommt :)

  4. Pingback: Beauty-News 18: Angesagte Themen in der Beauty-Community « beautyjagd

  5. Pingback: Fashion Clash #20

  6. Pingback: Beauty-News 18: Angesagte Themen in der Beauty-Community | Beautyjagd

  7. Pingback: How To Fashion Blog: Wie blogge ich erfolgreich? – Teil 2 | Stylekingdom

  8. Toller Artikel! :D Ich finde, der Text geht ganz anders an die Sache ran, als ich es bisher von Blogtipps gewohnt bin und das finde ich super. Denn die fünf Tipps sind alle sinnvoll und umsetzbar, besonders für Leute, die schon länger bloggen und nicht nur für Anfänger. ;D

    Und zu dem Punkt “Analysiert andere Blogs! bzw. Features”: Ich habe gemerkt, dass ich mir gerne Beiträge über Tipps für den eigenen Blog durchlese und daher auch gleich meinen eigenen Eintrag dazu geschrieben. Schließlich gefällt mir so etwas und vielleicht gibt es den ein oder anderen dem solche Posts auch gefallen. Und wenn ich schon mal dabei bin, hier der Link: http://it-girl-mademoisellecreative.blogspot.de/2012/03/tips-for-successful-blog.html :D

  9. Pingback: ME GUSTA im Juli 2012 « Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  10. Ohh shit ich sollte mir schleunigst einen neuen Blognamen überlegen, dabei hab’ ich es schon fast genossen die fragenden Blicke zu sehen :)

Click on a tab to select how you'd like to leave your comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>