Etro eröffnet in Wien

 photo P1011967_zps005c8f7e.jpg

Ja, ich muss den Leuten recht geben, die meinen, dass die Wiener Innenstadt bald nicht mehr von den Fassaden anderer europäischer Metropolen zu unterscheiden sein wird. Und ja, diese Luxustempel sind nicht für die heimische Bevölkerung gebaut. Man darf sich die Nase platt drücken. Die schwindelerregend hohen Mietpreise eines Immobilienunternehmens, das eine halbe Milliarde Euro in den Komplex der Superlative gesteckt hat, kann sich aber dann selten ein heimisches Unternehmen leisten. Da braucht man schon “internationales Flair”, wie das hier so schön heißt, um die arabische, russische und asiatische Kundschaft zu verzücken. Da hat man nichts verloren, da sieht man schäbig aus, wenn man keine 20.000 Euro in Form von Textil am Körper trägt. So ist das eben. Husch, husch, weitergehen!

Aber dann hat Etro seine Pforten an diesem Donnerstag geöffnet und es stimmt mich versöhnlich. Während man in anderen Boutiquen – pardon – Flägshipstores alles in einer hochpolierten Sci Fi Ästhetik hält, wirkt es hier fast schon alles bodenständig gemütlich. Dazu passend kommen die wunderschönen Fotografien von Eric Madigan Heck, der sich um die Inszenierung der aktuellen Herbst/Winter Kollektion wieder einmal annahm (Das Spring/Summer Lookbook war ebenfalls sein Werk).

 photo P1011974_zps57aaa632.jpg

 photo P1011969_zpsd972272d.jpg

 photo P1011978_zps57695c88.jpg

 photo P1011985_zpsac0dd069.jpg

 photo P1011979_zps84bede45.jpg

 photo P1011980_zps1a80aef3.jpg

2 thoughts on “Etro eröffnet in Wien

Click on a tab to select how you'd like to leave your comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>