FO SHOW – Bakk-Studiengang Modeschule Wien / Kunstuni Linz

Image Hosted by ImageShack.us

Location der FO SHOW – das Straßenbahnmuseum im 3. Bezirk. Im Vordergrund der rote Turban aus der Kollektion “Phileas Fogg, The Old Vagabond” von Sophie Skach

Image Hosted by ImageShack.us

Was der Bakk-Studiengang der Modeschule Wien in Kooperation mit der Kunstuni Linz jedes Jahr zeigt, ist bemerkenswert. Ute Ploier, derzeitige Gastprofessorin hatte bei dieser Abschluss-Show, die nach dem Slang “for sure” betitelt wurde, auch gleich ihren Einstand in einer Leistungsschau dieser Art. read on

Weihnachtsbazaar Modeschule Hetzendorf 2011

Der legendäre Weihnachtsbazaar der Modeschule Hetzendorf findet am 2.12.2011 wieder statt! Es werden wieder viele Accessoires und Teile der ModeschülerInnen angeboten. Der Erlös des Buffets kommt dem mobilen Kinderhospiz zu Gute.
Ich werde mich sicher wieder durch die vielen Gänge der Schule schlagen. Vielleicht wird das Schloß ja wieder so schön verschneit sein wie letztes Jahr?
Start ist um 16.00

Petition gegen die Abschaffung des Bakk-Studienganges Hetzendorf

Wie ich bereits hier berichtet habe, wird der Bakk-Studiengang an der Modeschule Hetzendorf in Kooperation mit der Kunstuni Linz abgeschafft.

In anbetracht der stets beteuerten Bestrebungen der österreichischen Politik etwas für die Textilwirtschaft zu tun und in den Aufbau des Sektors Geld zu stecken, ist dieser Akt nicht nur heuchlerisch, sondern auch ein voller Schlag ins Gesicht.
Eine universitäre Ausbildung braucht Praxisbezug zur Wirtschaft. Den hat Hetzendorf mit seinem Lehrplan geben können.

Die Studierenden und Freunde der Modeschule wehren sich jetzt und bitten diese Petition zu unterzeichnen. Falls es nicht schon zu spät ist, wird wenigstens ein Zeichen gesetzt!

Modeschule Hetzendorf stellt Bachelorstudium ein

“Die Stadt Wien, vertreten durch die Magistratsabteilung 13, hat sich im Einvernehmen mit der Kunstuniversität Linz entschlossen, den in Kooperation durchgeführten Bachelorlehrgang Mode am Standort Wien-Hetzendorf ab dem Studienjahr 2012/13 auslaufen zu lassen.”

Das sind keine allzu schönen Nachrichten. Zwar können die Studierenden im jetzigen Studiengang noch diesen beenden, doch damit ist dieser dann Geschichte. Was vor wenigen Jahren in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz begonnen hat, endet jetzt. Ute Ploier, die neue Professorin nach dem Duo ____fabrics interseason, wird ihren 3jährigen Vertrag, den sie erst vor kurzem erhalten hat, abschließen – das war es aber dann.

Ein sehr bedauerlicher Entschluss, der schlußendlich auch damit argumentiert wird: “Da eine universitäre Einrichtung wie die Kunstuniversität Linz [...] (verständlicherweise) eine breitere Zielgruppe – ohne einschlägige Vorkenntnisse – ansprechen möchte, baut der Studiengang Mode nicht auf die Ausbildung der Modeschule auf.” Vielmehr soll Quereinsteigern der Besuch ermöglicht werden.

Und natürlich ist das liebe Steuergeld auch wieder im Spiel: “Grundsätzlich fällt die Führung und Finanzierung von Universitäten in den Aufgabenbereich des Bundes. Die Stadt Wien wird sich verstärkt auf ihre Kernaufgaben konzentrieren und ihre Budgetmittel künftig in diesem Sinne einsetzen.”

Schade, denn der Bakk-Studiengang schien mir etwas praxisorientiertere Abgänger zu produzieren, als die Modeklasse der Angewandten und damit eine gute Alternative.

SHOW2011

5. Jahrgang – Paris Quadrifoglia von Tanja Maderner (Kleidermachen)

Im Zeichen des Jahresschwerpunktes “Synergien” präsentierten die SchülerInnen der Modeschule Wien ihre Arbeiten nach Jahrgängen gestaffelt. Dabei wurde die Spezialisierungsgebiete Modisterei, Strick- und Wirkmode, Kleidermachen, Textil – Design, sowie die Produktgestaltung Taschen & Accessoires miteinander kombiniert. Von Graphik bis Choreographie der Models hat die gesamte Schule zusammengearbeitet.

Heute abend findet im Schloss Hetzendorf die letzte Show statt, die an drei Tagen in einem Zelt im Schlosspark gezeigt wurde. Und eines ist klar: Die Modeschule Wien aka Hetzendorf braucht den Vergleich mit anderen europäischen Modeschulen nicht scheuen.

read on

AZUBIS 02

Erhitzte AZUBIS 01 im Vorjahr noch die Gemüter durch das kollektive Stylingverfahren, war bei AZUBIS 02 die Aufregung um die Abschluss-Show des Bakk-Studiengangs der Modeschule Hetzendorf/Kunstuniversität Linz schon stark abgeflacht. Denn es ging hier um keine Show mit auf und ab stapfenden Models, sondern Inszenierung und Performance-Art.

read on

home stories

Mal wieder für ein paar Tage zu hause, kann ich die Geschenke auspacken, die ich mir selber gemacht habe. Ja, genau. MIR. Wer einen beträchtlichen Teil seines Einkommens für 16 Personen (Excel-Liste zur Koordination ist ein Must) in Geschenke verwandelt, kann sich ja schließlich auch mal was gönnen.

read on

Weihnachtsmarkt in der Modeschule Hetzendorf

Gestern Nachmittag war Wien mehr als dick verschneit. Einparken, verbunden mit dem Rammen von Schneewechten unausweichlich. Die Heimfahrt gestaltete sich auf einer ungeräumten Autobahn (Hallo Asfinag, wozu zahle ich die Vignette?!) zum Trip der besonderen Sorte.

Egal, all die Strapazen und Mühen haben sich ausgezahlt im wunderschönen Schloss die Arbeiten der einzelnen Klassen zusammen mit Michi zu begutachten und zum Teil für Bagatellpreise zu kaufen. Der Weihnachtsmarkt war mehr als gut besucht, deswegen einige Stände schon nach einer Stunde ausverkauft. Ich habe noch einen Kettenschal ordern können, den ich euch nach Lieferung zeigen werde.

Und… ein ‘Fanleiberl’ der Modeschule besitze ich jetzt auch. Na, woran erinnert der Print?

Pages:123»