ALEX+CHLOE: Coco is dead!

Ihre Anhänger haben solch dramatische Namen wie “Coco is dead” oder “Kate the only Moss in our woods” (was auch immer das bedeutet mag, aber es klingt doch genial! ^^) Alex+Chloe machen Accessoires mit hunderprozentigem Eye-Catching Faktor. Die letzte Auflage war innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Ab 7. Januar könnt ihr wieder zulangen!

Does your flat need a therapy?

Image Hosted by ImageShack.us
Für alle, die im neuen Jahr auf der Suche nach Inspirationen für die eigenen vier Wände sind, ist ApartmentTherapy.com genau das Richtige. Toll sind die vielen platzsparenden Design-Ideen für BesitzerInnen von Einzimmerwohnungen!

PS: Wer´s ein bisschen klassischer mag und die Nase vom omnipräsenten skandinavischen Design schon voll hat, sollte einmal DIE amerikanische Dekor-Göttin Martha Stewart besuchen.

Makes me happy!

Image Hosted by ImageShack.us
Entdeckt habe ich Chopard´s neueste Duftkreation “Happy Spirit” in der Jännerausgabe der Elle als Duftpröbchen und konnte meine Nase einfach nicht mehr losreißen. Duftnoten: Cashmere-Holz, Yuzu-Frucht und Magnolie. Ein wenig mädchenhaft, aber niemals zu girlie. Definitiv Suchtfaktor!

30 ml für € 34,95 bei Amazon.de

Die Preisliste für Duschgel und Body Milk gibt es bei Pink Melon.

Halston´s Reanimation

Image Hosted by ImageShack.us

Es wird wahrscheinlich der Re-Launch des Jahres, wenn die Marke Halston 2008 wiederbelebt wird. Vor allem vintagebegeisterten Fashionistas bekannt, war der New Yorker Roy Halston in den 70ern der it-Designer der Studio54-Crowd und prägte entscheidend den Disco-Look.

Niemand geringerer als Hollywood´s Studiolegende Harvey Weinstein hat den Namen letztes Jahr aufgekauft und setzte in die Kreativetage große Namen wie Tamara Mellon (Jimmy Choo), Marco Zanini (ehem. Versage-Designer), Bradley Bayou (Fashion-Experte im US-TV) und Rachel Zoe. Und wenn man schon ein Filmstudio zur Verfügung hat, kann man auch einen 120minütigen “Werbespot” über die Vita des Firmengründers mit Jude Law drehen.

read on

Upcoming: Fendi Baguette Bag

fes.jpgUnd noch ein Relikt in der Neuauflage. Die Fendi Baguette Bag feiert ihr Comeback. Der Bestseller von 1997, wurde zum zehnjährigen Jubiläum wieder in die Regale geholt und ist in verschiedenen Größen erhältlich. Sarah Jessica Parker wird im neuen SatC-Film damit zum Lunch stöckeln und spätestens dann werden wieder Wartelisten rund um den Globus geführt.

Taschenideologisch war die Fendi Baguette Antwort auf den schwarzen Prada Nylon Rucksack in den 90ern, dessen Erfolg bis heute an der flächendeckenden Verwendung von Nylon-Taschen Schuld ist. Damals eine Frage der Einstellung. So wie East- oder Westcoast. Ohne Munition natürlich. :)
Ab Februar erhätlich.
Picture: wmagazine.com

Neujahrsvorsätze

 

Getreu meinem (einzigen) Neujahrsvorsatz mich heuer intensiver um meine Garderobe zu kümmern (ich kann euch lachen hören, Mädels! ;)) beschreite ich neue Wege. Man könnte ja meinen Schreiberlinge diverser Style-Seiten würden in perfekt, rein zufällig wirkenden Esembles a lá TheSartorialist das Haus verlassen, um sich ihrem Lebensmotto “Passt das zusammen?” zu widmen.

Und damit wären wir auch schon beim Thema: Man hat einen persönlichen Stil, der sich über Jahre einschleicht und wie eine Uniformierung kreative Änderungen durch fehlende Distanzlosigkeit zum eigenen Aussehen sehr schwer macht. Um der alltäglichen schwarzen-Rollkragen-schwarze-Hosen-Kombi den Gar aus zu machen fehlen aber meist nur einzelne Key-Pieces, die den Anfang einfacher machen, als sich in einen Stil zu stürzen aus dem man wenig später frustriert wieder erwacht.

Einen Anfang kann man am StyleServer.de machen auf dessen WebShop eine Auswahl der feinsten alternativen Designer finden kann. Mein Favourites: Wingenbach und Aleksandra Wisniewska

Fotoquelle: Aleksandre Wisniewska / StyleServer.de