Für die Festtage: KLEIDER BAUER läutet die Anzugszeit ein!

 photo column-menswear_zpsce641c27.jpg

Bereits vor einiger Zeit habe ich der KLEIDER BAUER Filiale auf der Mariahilferstraße einen Besuch abgestattet. Dass es dort nicht nur Frauen-, sondern auch Männermode gibt, ist natürlich dabei unter den Tisch gefallen.

Das holen wir hier gleich nach, denn folgende Marken sind zwischen 5. und 7. Dezember um -20% reduziert:

  • Aldo Colitti (exklusiv bei KLEIDER BAUER mit besonders trendigen Anzügen erhältlich!)
  • Benvenuto
  • CG
  • carl gross
  • Roy robson
  • S.Oliver Selection
  • selected homme
  • Daniel Hechter und
  • Cinque.

Einen Bonus hat KLEIDER BAUER auch für alle, die heuer schön gescheitelt bei Mutti, der Firmenweihnachtsfeier oder im Neuen Jahr auftauchen wollen: Die Änderungen (Hosenbein- und Ärmellänge) gibt es in diesem Aktionszeitraum gratis. Das gilt für alle Filialen in Österreich.

Weitere Aktionen und Gewinnspiele findet ihr auf der KLEIDER BAUER Facebook Seite!

sponsered by KLEIDER BAUER

Jetzt online! Stylekingdom Xmas Charity Pop Up Store

 photo banner_zpseab00af3.jpg

Im Kopf hatte ich es schon länger und jetzt ist er da! Der Stylekingdom Xmas Charity Pop Up Store, der eine kleine, feine Auswahl von ein paar Dingen hat, die mit Liebe ausgewählt wurden und die ihr ab sofort bestellen könnt. Wenn euch die Preise ein wenig hoch vorkommen, ist das Sinn der Sache. Ich wollte keinen reinen Spendenaufruf posten, sondern mehr machen und den Spendern auch eine Anerkennung, die sie entweder mit sich herumtragen, oder auf ihren Christbaum hängen können, geben.

Zum Ablauf
Der Reinerlös geht an die Katastrophenhilfe des Roten Kreuz für die Philippinen und damit an Menschen, die Opfer des Taifuns geworden sind. Wer einfach so spenden möchte, kann dies auf RotesKreuz.at bereits ab 1 Euro tun!

Der Spendenbeleg wird nach Rückbestätigung des Roten Kreuz auf der Stylekingdom Facebook Seite gepostet.

Gegebenenfalls wird das Sortiment in den nächsten Tagen auch immer wieder aufgestockt.
Es lohnt sich also auf jeden Fall mehr als nur einmal reinzuschauen!

Hier geht es zum Pop Up Store!

13festival: Li Edelkoort – Mode Trends 2015

 photo li-edelkoort-13festival_zpsfff56dd3.jpg

Li Edelkoort ist mit ihrer ruhigen Stimme, wie eine Therapeutin, der man gerne zuhört und sie hinterfragt als solche, schlichtweg alles, was Menschen auf unserem Planeten treiben. So stellte sie auch gleich am Anfang ihres Vortrages beim 13festival plötzlich fest: “Fashion people do not believe in fashion anymore!” Bitte, wie? read on

Neues Buch: “Season Of Change – A Forecast of Digital Trends Set to Disrupt the Fashion Industry” von Yuli Ziv

 photo buchcoverseasonofchange_zpse8fe2a00.jpg

Yuli Ziv ist die Impersonifikation des Wandels und geht in diesem Buch erstmal von sich selber aus. In Russland geboren, zog sie nach dem Fall des Ostblocks mit ihrer Familie nach Israel. Von dort weiter nach New York. Die Metropole des Wandels, des schnellen Schritts und des unabdingbaren Glaubens an unternehmerische Leistung durch Adaptierung an neue Umstände und Märkte, die sich auch bei Ziv nicht unbeträchtlich niederschlagen sollten, wie ihr neues Buch “Season of Change – A Forecast of Digital Trends Set to Disrupt the Fashion Industry” zeigt. read on

Yves Saint Laurent und die Biopic Schwemme

2014 gibt es zwei Yves Saint Laurents. Zum einen Gaspard Ulliel und auf der anderen Seite Pierre Niney. Die Fronten der Filmemacher, die parallel an ihren Projekten arbeiten, scheinen verhärtet, denn kein anderer als Pierre Bergé, der als Nachlassverwalter des großen Erbes seines Geschäfts- und Lebenspartners auftritt, hat etwas gegen die Darstellung des Couturiers in einem Leinwandepos, das von Bertrand Bonello inszeniert wird und stellt sich hinter die Filmversion von Jalil Lespert. Der dabei entbrannte Schlagabtausch kann man im britischen Telegraph nachlesen.

Wie es aussieht, hat das aber nicht die Filmproduktion des angefeindeten Bonello Streifens stoppen können, der Trailer ist gerade erschienen. Hektische Musik, ein noch hektischerer Yves Saint Laurent – hier scheint ein Klischee zementiert zu werden.

Wer das Rennen im direkten Vergleich machen wird?

Hier der Trailer zur Doku “L’amour fou”, die bereits 2010 erschienen ist.

read on

A book has to sell – 2 Tage Facehunter. Aus der Nähe und der Ferne.

 photo P1010013_zpsdf14c318.jpg

Der Zufall wollte es, dass ich einen Tag in Berlin verweilte, um mir die Facehunterische Tour zu Gemüte zu führen, die er zum Teil zusammen mit Schuhhersteller Geox zur Promotion seines zweiten Buchs hinlegte, am zweiten Tag in Wien das burnLAB auf Einladung des Notorious Magazines bespielte. Ein “Travel Diary”, wie er erzählte, ist es geworden. Da gibt es keine Lieblingsfotos schnaubt er auf die Frage nach diesem und wirkt ein bisschen wie Grumpy Cat. Aber das ist okay, das darf man wenn man ständig von Bloggerinnen umringt wird, die sich in der jeweiligen Stadt in ihre beste Schale geworfen haben, um vielleicht doch noch einmal auf seinem Blog zu landen. Und dass man mit Charme und einem der bekanntesten Streetstyle Blogs der Welt so viele begierige Blicke von Mädels bekommt, als würde man sie dafür bezahlen, ist eine weitere Erkenntnis meiner zwei Tage.

Aber sie wollen nicht dich, sie wollen deine Reichweite!
Das dürfte dem Facehunter auch aufgefallen sein. Der Jäger wird zum gejagten. Und das hinterlässt dann auch irgendwann desillusionierte Spuren, die er mir auf die Frage zwischen Tür und Angel was denn jetzt die Entwicklung von Streetstyle sei, so erklärte:
“There’s no development. It’s just one aesthetic. Like everything seems to be a red carpet event. Fashion Weeks – all the girls wear one outfit for one show and then they change. Streetstyle is vanishing.”
Man scheint nicht rundherum zu kommen, dass Rodic die Kannibalisierung der Szene durch massenhaft inszenierte Fotos mit einem müden Lächeln aus der Ferne betrachten möchte und nur noch das letzte rausquetschen: Ein Buch zu verkaufen, das eine Ansammlung an zum Teil non-perfektem ist. Und dann erinnert es an “früher”. An die ersten Schritte der Blogszene und man beginnt diese Grumpy Cat zu verstehen.
Würde er auch ein drittes Buch oder eine ganze Reihe planen?
Die Antwort: Nein.

Das hat man sich schon nach der Antwort der letzten Frage irgendwie gedacht.

Ab morgen ist er in Marrakesch. Dann in Barcelona, Mailand und Bangkok.
Das Buch heißt “A year in the life of Facehunter”.

Ob er mit dem ganzen Blogding aufhören möchte, habe ich ihn nicht gefragt.

 photo P1010008_zpsf23b7704.jpg photo P1010006_zps6744fbb0.jpg

Nicola Formichetti legt mit #DIESELreboot los & zeigt erste TV-Kampagne

 photo d_reboot_zps71e15da4.gif

Vielleicht ist es schon dem einen oder anderen aufgefallen: Seit dem Ex-Lady Gaga Stylist Nicola Formichetti an Bord von DIESEL ist, formt sich die Marke neu. Dazu gehört auch eine neue TV-Spot Kampagne für den Bereich Uhren und Schmuck, die in der Geschichte DIESEL’s absolut einzigartig ist und mit der neuen Kollektion für Herbst/Winter jetzt gelauncht wird!
Sie wird in den nächsten Tagen in Österreich ihre TV-Premiere haben. Den Spot könnt ihr hier zum ersten Mal sehen … read on

Sharing some blog-love

Nummer 1

Manhattan Nestdas New Yorker “Hinterholz 8″Wenn man ein Haus umbauen will, hat man viel zu erzählen. Einen Blog auf amüsante Weise füllen, ist ein Beispiel das Mitteilungsbedürfnis zu decken, das sich bei so manchen Aktionen auftut. Und was hat der Leser davon? Man ist froh, dass man nicht diese Dinge in den eigenen vier Wänden hat – Asbest, hallo! – und alles ganz lustig finden kann.

Nummer 2

Atlantic PacificEin bisschen Chiara Ferragni an der Westküste

Blair Eadie ist die Bloggerin hinter Atlantic Pacific. Das tolle: Sie lässt sich nicht auf einen Stil festlegen. Der gewaltige Load an zum Teil hochpreisigen Stücken (wie man über die Verlinkungen zu affiliategeladenen Webshops erkennen kann) ist eine andere Sache, die nicht gerade zum gleichwertigen Nachstyling verleitet.

Nummer 3

GetRedressedWas man nicht alles im Müll findetÜber “Ich kauf nix!” bin ich auf Christina Dean aufmerksam geworden. Sie lebt in Hongkong und gründete dort ihre NGO”Redressed“, die sich der unglaublichen Klamottenverschwendung widmet. Tonnen von Textilien werden achtlos weggeworfen, landen in Recyclinghöfen, obwohl sie noch zum Teil völlig in Ordnung sind. Christina möchte mit ihrer Organisation die Textilverschwendung im asiatischen Raum bekämpfen. Dort ist Secondhand nämlich alles andere als chic. In einer 365 Tage dauernden Challenge ist sie jetzt in Klamotten aus der Tonne auf ihrem Instagram Account “Get Redressed” zu sehen. Erstaunlich und zugleich traurig, was alles am Müll landet.

Go, Christina!

Foto: Atlantic Pacific

 photo blairantlanticpacific_zps5949a5c4.jpg

Pages:«123456789...294»